Verein

Grußwort

Der Reit- und Fahrverein Okel und Umgegend e.V. fühlt sich der Beziehung zwischen Mensch, Pferd und Umwelt verpflichtet. Aber auch die Kameradschaft und die Geselligkeit dürfen nicht zu kurz kommen. Der Ruf Okel hat sich die Nachwuchsförderung groß auf seine Fahne geschrieben und will auch in den kommenden Jahren diesen Schwerpunkt in seinen Veranstaltungen setzen. Der Verein ist Mitglied des Landessportbundes Niedersachsen und durch die Mitgliedschaft im Pferdesportverband Hannover e.V. der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) angeschlossen.
Die jährlichen Highlights im Vereinsprogramm bilden die Turniertage. Unsere grosszügige Reit- und Fahranlage bietet die optimale Infrastruktur für Vereinsmitglieder, nicht nur im Bereich des Pferdesports.
Für Wünsche und Feedbacks haben wir immer ein offenes Ohr. Schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail an: info@ruf-okel.de

Der Vorstand

Kurzportrait

Der Reit- und Fahrverein Okel und Umgegend e.V. wurde am 25. Juni 1909 gegründet und befindet sich im Syker Ortsteil Okel, an der Okeler Strasse (L333), ca. 20 km südlich von Bremen im Osten des Naturparks Wildeshauser Geest.

Die Fahrer des RuF Okel gehören mit zu den aktivsten des Kreises. Auf dem Außengelände hinter der Reithalle wurde ein großer Fahrplatz angelegt zu dem auch Geländehindernisse gehören. Mehrere Landes- Bezirks- und Kreismeisterschaften bis hin zur Deutschen Jugendmeisterschaft im Fahren wurden bereits dort ausgetragen. Die Fahrturniere sind in Okel mittlerweile jährlich wiederkehrenden feste Veranstaltungen, genauso wie das traditionelle Reit- und Springturnier zu Ostern.

Momentan gehören die Voltigierer zu den erfolgreichsten Pferdesportlern des Vereins. Sie stellen die leistungsstärkste Mannschaft des Kreises und sind ebenfalls auf Bezirks- und Landesebene erfolgreich.

2001 wurde mit dem Westernreiten eine neue Sparte des Reitens belegt.

Die Chronik vom Reit- und Fahrverein Okel und Umgegend e.V.

  • Der Reit- und Fahrverein Okel und Umgegend e.V. verdankt seine Entstehung dem wachsenden Wunsch der damaligen Landbevölkerung. Zu einem historischen Datum sollte der 25. Juni 1909 werden. So wurde an diesem Tag die Gründung des „Rennverein zu Okel“ vollzogen. Zum „Präsidenten“ wählten die Mitglieder Hermann Meyer, „Vizepräsident“ wurde Heinrich Garbs. Das Amt des Kassenführers übernahm Eilert Kastens und Wilhelm Müller fungierte als Schriftführer. Am 25. Juli 1909 fanden die ersten Rennen in Okel statt. Die Okeler Rennen entwickelten sich binnen weniger Jahre zu einer Institution im damaligen Kreis Syke.
  • Seit den frühen 1920er Jahren gab man dem Reitsport und auch dem Fahrsport mehr Raum.
  • 1922 entstand die neu gegründete „Reit- und Fahrschule Okel“. Auch im „Voltigieren“ hatten die Reit- und Fahrschüler einiges vorzuweisen. Die Reit- und Fahrschule Okel bestand von 1922 bis 1927.
  • Am 26. Oktober 1927 wurde der Verein beim Amtsgericht Syke unter den Namen „Reit- und Fahrverein Okel und Umgegend“ in das Vereinsregister eingetragen.
  • Am 07. März 1964 wurde in der Jahreshauptversammlung entschieden , eine Voltigierabteilung als neue Sparte im Verein zu gründen.
  • Am 01. Juli 1971 fand die Grundsteinlegung zum Bau der Reithalle statt.
  • Die Reiterfreunde von der Barrier Heide suchten 1983 einen Stammverein, um ihre Turnierteilnahme absichern zu können und traten geschlossen dem Okeler Reit- und Fahrverein bei.
  • 2001 wurde eine neue Sparte des Reitens belegt und zwar das Westernreiten.
  • 2006 gründete der Verein die Pony Akademie. Ein Projekt für Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren.
  • Der Reit- und Fahrverein Okel und Umgegend e.V. feierte am 27. Juni 2009 den 100sten Geburtstag.

Strassenansicht Reithalle
Hintere Ansicht

Die Vereinsanlage

Die Vereinsanlage aus der Vogelperspektive
Späne-Fahrplatz
Rasenplatz – Reiten und Fahren
Halle Innenansicht
Springparcours
Abreiteplatz
Wasserhindernis
Geländehindernisse